Sonntag, 25. Oktober 2020

Rezension - Die Tribute von Panem - Flammender Zorn

Von Suzanne Collins (2015)

Nachdem mir der zweite Teil so gut gefallen hat, war dieser wieder schwächer. 





Allgemeines: 
Titel: Die Tribute von Panem - Flammender Zorn
Autor/in: Suzanne Collins
Verlag: Oetinger Taschenbuch
Seitenzahl: 431


Inhalt: 
Katniss lebt! Schwer verletzt wurde sie von den
Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch 
Peeta, der bei den "Hungerspielen" sein Leben für
sie gelassen hätte, ist dem Kapitol in die Hände
gefallen. Die Regierung hat ihn gefangen
genommen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen
einzusetzen. Allmählich wird Katniss klar, dass sie alle
nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Wird es
ihr gelingen, die zu schützen, die sie liebt?

Meine Meinung:
Katniss wurde aus der Arena geholt und ist jetzt bei den Rebellen in Distrikt 13. Viele der Sieger, die erneut in die Arena mussten, waren ein Teil der Rebellion, so war vieles, was passierte, geplant, wovon allerdings weder Katniss noch Peeta etwas wussten. Katniss soll weiter das Gesicht der Rebellion sein. Sie ist aber auch gezeichnet von den zwei Hungerspielen, die sie miterleben musste. Ihre Gefühlswelt und die des ein oder anderen, finde ich gut dargestellt. Generell mag ich die Geschichte an sich auch sehr.
Aber dennoch hatte dieser Teil einige Tücken. Während des Lesens fand ich es sehr anstrengenden, wie einerseits Dinge sehr ausführlich erzählt wurden, und andererseits Dinge runtergerattert wurden. Für mich auch in völlig falscher Gewichtung. Ich muss nicht von einem Gebäude genau wissen, wie es strukturiert ist, aber wenn Katniss in einem Kriegsgebiet ist, würde ich doch sehr gerne alles erfahren, und nicht erst wieder nach zwei Wochen in die Geschichte einsteigen. 
Zudem war das Ende für mich einfach nur eine Qual. Ich habe noch nie so gehofft, dass ein Buch endlich zu Ende geht. Es scheint vorbei zu sein, das Ziel ist erreicht, und dann kommt noch Seiten über Seiten Geplänkel und man fragt sich einfach: Warum muss das sein, was hat das für ein Sinn, wie viel kommt da noch, wann ist es endlich vorbei? Das war wirklich schlecht umgesetzt. 
Schade fand ich auch die Entwicklung von Peeta, ich habe es aber sehr gemocht, dass Gale in diesem Teil sehr präsent war. In diesem Teil war auch Prims Kater Butterblume präsent, auch Katniss' Hass auf ihn, und das fand ich wiederum extrem nervig und habe ich gefragt, warum dies so überdeutlich hervorgehoben werden muss. 

Fazit:
Die Entwicklung der Geschichte an sich finde ich wirklich gut, aber es ist einfach schlecht umgesetzt. Es gab auch Momente, wo ich dachte, jetzt hat mich das Buch, aber das nicht so gute hat dann leider für mich überwogen. 
Die Reihe konnte mich insgesamt nicht so überzeugen, auch die Filme haben mich mehr überzeugt als Bücher, aber ich muss sagen, den zweiten Teil, egal ob Film oder Buch, liebe einfach total.

Ich vergebe 3 von 5 Sternen. 

Eure Franzi

Keine Kommentare:

Kommentar posten