Samstag, 14. Februar 2015

Den richtigen BH finden

Denn die meisten Frauen tragen die falsche BH-Größe

Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass viele Frauen den falschen BH tragen. Dabei spielt neben der Größe auch das Modell eine Rolle. Denn nicht jedes Modell in der gleichen Größe passt zu jeder Frau. Aber es fängt sogar schon viel früher an, nämlich beim anziehen. Ja, man kann einen BH falsch anziehen! (Dazu später mehr). 

Ich war mit meinen BHs immer sehr unzufrieden. Wirklich richtig gesessen hat keiner. Das hab ich nie verstanden. Ich hab doch den Brustumfang und den Unterbrustumfang gemessen und anhand der Differenz das Körbchen ermittelt…
Ich bin auf das Forum http://busenfreundinnen.net/ gestoßen und danach änderte sich alles bei mir.

Man ist in diesem Forum erst mal erschlagen von den vielen Informationen und Möglichkeiten. Hier sind Brafitterinnen am Werk, die nicht nur die Maße vom Brustumfang und Unterbrustumfang wissen wollen, sondern ein paar mehr Maße verlangen und auch eine Beurteilung der eigenen Brust sowie welche BHs man bisher getragen hat und was damit das Problem war.

Aber zu aller erst ist es ja erst mal interessant zu wissen, auf was man alles bei einem BH achten sollte und wie man ihn richtig anzieht.

Wie zieht man einen BH richtig an?

Den ersten Schritt machen viele schon ganz richtig, nämlich den BH schließen :) Dies kann man vorne tun und dann den BH nach hinten drehen oder man verschließt ihn direkt hinten, was aber denke ich etwas Übung benötigt.
Jetzt kommt der springende Punkt:
Man beugt sich nach vorne. Die Schwerkraft hilft die Brust richtig im Cup zu positionieren.
Die Brust muss gründlich in den Cup gelegt werden. Das heißt man streicht von den Achselhöhlen und vom Rücken die Brust in den Cup.
Dann richtet man sich wieder auf und reguliert die Träger.

Das gilt für einen passenden BH.

Hat man sich einen neuen BH gekauft oder möchte bei einem bereits benutzen BH heraus finden, wie er sitzt, sollte man folgendes beachten.


Was muss ich bei einem BH beachten?

Zu aller erst einmal an Bildern die einzelnen Bestandteile des BHs erklärt und zugewiesen (damit man weiß, wovon die Rede ist):

Wenn man sich einmal selbst überlegt, wie die eigenen BHs so sitzen, kann man sich viele Punkte ableiten.
Zusammengefasst sollte er nirgendwo drücken und einschneiden, aber auch nicht abstehen und zu locker sitzen.


Das ist natürlich sehr allgemein fasst. Deswegen einmal im Detail:

Das Körbchen/der Cup:
Er sollte am Brustkorb direkt in der Hautfalte anliegen d.h. das der Bügel bzw. das Unterbrustband direkt in der Hautfalte zwischen Brust und Körper anliegen sollte. Jedoch sollte so viel Platz sein, dass gut zwei Finger am Cup von unten leicht drunter geschoben werden können. So umfasst der Cup komplett die Brust.
Falsch wäre hier, wenn der Bügel nicht in der Hautfalte am Körper anliegt. Dann ist der Cup zu klein und die Brüste bilden Brötchen (sie quillen oben heraus). Ein weiteres Zeichen für ein zu kleinen Cup wäre, dass die Brust sich seitlich hinaus drückt.
Der Cup sollte auch nicht zu groß sein, dann füllt die Brust nicht den ganzen Cup aus. Das merkt man daran, dass der Cup nicht komplett von der Brust ausgefüllt wird und der Cup Falten schlägt. Die Brust sollte nicht beim Tragen aus dem Cup fallen.

Das Unterbrustband (UBB):
Dieses sollte nicht einschnüren und nicht zu stark am Brustkorb drücken, dann ist er zu eng. Es sollten zwei Finger leicht unter den BH zu schieben sein. Rutscht es am Rücken nach oben, ist es zu lang. 

Die Träger:
Sie dürfen nicht einschnüren. Außerdem gibt’s auch verschiedene Breiten der Träger, die auch zur der Brust passen müssen. Bei einem breiten Rückenteil werden die Träger weniger belastet und schneiden weniger ein. Schneiden die Träger ein am Besten ein breiteres Rückenteil wählen. Die Träger sollten nicht rutschen.

Das Rückenteil:
Wichtig ist, dass es waagerecht verläuft. Das heißt, dass die untere Kante vorne und hinten auf einer Höhe ist. Rutscht das Rückenteil nach oben, ist es zu groß.

Die Trägerlänge:
Diese sollte richtig eingestellt sein. Die Einstellung am besten Regelmäßig überprüfen. Besser ist es, wenn die Träger am Rücken mehr mittig positioniert sind.
Da nicht alle Träger bei jeden BH gleich verstellbar sind, also unterschiedlich lang sind, kann ein BH wegen der nicht passenden Einstellung der Träger für einen wegfallen.

Die Bügel:
Sie sollten flach am Körper anliegen und nicht in der Mitte abstehen. Sie sollten auch nicht pieksen, scheuern oder drücken (meistens unter den Achseln).

Hier einmal noch zusätzlich Links mit noch mehr „Fehlerquellen“ und Erklärungen:


Hab ich mir jetzt einen neuen BH gekauft und ihn richtig angezogen sollte man ein paar heftige Bewegungen machen, ein bisschen hüpfen und die Arme hoch nehmen. Da merkt man sehr schnell, ob der BH gut sitzt und seinen Zweck erfüllt.
Außerdem ist es ratsam, den BH mit wenigstens einem Oberteil auszuprobieren, um zu sehen, wie der BH dann wirkt und wenn möglich mit mehreren Oberteilen.
Der BH sollte schon ein paar Minuten getragen werden, um den Sitz wirklich richtig beurteilen zu können. Dabei sollte aber beachtet werden, dass der BH nicht ein ganzen Tag getragen wird und das er nicht beschädigt oder verschmutzt wird, wenn man ihn evtl. umtauschen will.

Ein falsch sitzender BH kann dazu führen, dass sich das Brustgewebe verschiebt. Kleine Röllchen unter den Achseln können Brustgewebe sein. Deswegen ist es auch wichtig beim Anziehen dieses verrutschte Gewebe mit in den BH zu streichen. Trägt man die richtige BH Größe, kann sich mit der Zeit das Gewebe wieder an die richtige Stelle verschieben. 
Hier einmal was zum nachlesen zum Thema „was ist so schlimm daran, einen falsch sitzenden BH/falsche BH-Größe zu tragen“:

Das sind erst mal die Grundlagen. Aber man glaubt es kaum, der BH ist eine Wissenschaft für sich.


Hier einmal ein Bild von mir in einem BH, wo ich dachte, der entspricht meiner Größe:


Und hier das Bild in dem BH, den ich mir jetzt in meiner passenden Größe gekauft habe:



Bei dem falsch sitzenden BH sieht die Brust mehr aus. Aber darin liegt genau der Fehler. Sie wird nicht genug gestützt. Das ist beim richtig sitzenden BH der Fall. Findet man dadurch die Brust zu klein, kann man immer noch Push-up BHs verwenden. 


Natürlich gibt es her auch noch eine andere „Bewegung“, nämlich die, die keinen BH tragen, weil sie sagen, nur so kann die Brust voll ihre Funktion übernehmen und ein BH drückt und zwickt eh immer und engt ein, also lieber gar keinen tragen. Eine Frau brauch keinen BH und keinen „Stütze“ für die Brust (Kurzfassung).
Ich denke, man kann das nicht pauschalisieren. Es kommt drauf an, wie groß die Brust ist und wie die Beschaffenheit des Bindegewebes ist, ob eine Brust auch ohne BH auskommt oder nicht. Wichtig finde ich vor allem, ob der BH die richtige Größe hat, sonst kann er die Brust nicht richtig stützten und zwickt und zwackt oder rutsch. 
Ich trage bei normalen Tätigkeiten auch mal gerne keinen BH, aber sobald ich etwas unternehme fühle ich mich unwohl ohne BH, da die Brust viel zu viel in Bewegung ist und nicht gestützt wird.


Ich hab mich im Forum der "Busenfreundinnen" angemeldet und erst mal mein Profil angelegt mit allen Maßen und wichtigen Erklärungen zu meiner Brust (das muss man alles im Profil angeben).
Danach kann man sich das erste Mal beraten lassen.
Ich habe dann dort im Flohmarkt wild drauf los ein paar BHs gebraucht gekauft, die meiner ermittelten Größe passten. Man kann sie dort ja wieder verkaufen, wenn sie nicht passen.
Es gibt aber auch eine Liste mit Marken, die für "Anfänger" besser geeignet sind und mehr Erfolge versprechen. 
Außerdem gibt’s dann dort eine „Umkleide“ (ein geschützter Bereich, wo man Bilder reinstellen kann, auf denen man den BH an hat (ohne Kopf), mit und ohne Oberteil und man dazu erklärt, wie man den BH vom Tragen her findet und die Bra-Fitterinnen beurteilen, wie gut der BH sitzt und ob er zu einem passt etc.) So eine habe ich beantragt und meine gekauften BHs an mir getragen beurteilen lassen.
Allerdings muss man dort auch etwas Zeit investieren, denn nicht jedes Modell in der gleichen Größe passt mir auch immer gleich.
Ich hab nur einen wirklich richtig passenden BH bisher gefunden. Vorher hab ich 80A getragen und trage jetzt EU 70D bzw. UK 32D. Die Größen kann man nicht nach einer Formel umrechnen, die Umrechnung ist etwas ungenau. Man muss auch bedenken, dass nicht unbedingt jede Größe gleich ausfällt je nach Marke.

Ich musste mich lange an Cups wie D oder E gewöhnen. Aber man sollte da keine Scheu haben. Einfach ausprobieren und man wird merken, dass es besser passt :)

Eure Franzi

Keine Kommentare:

Kommentar posten