Sonntag, 9. August 2020

Rezension - New York Diaries Claire (New York Diaries-Reihe)

 Von Ally Taylor (2016)

Dieser Teil hat mir sehr gut gefallen und freu mich schon auf die weiteren Teile. 




Allgemeines: 
Titel: New York Diaries Claire (New-York-Diaries-Reihe)
Autor/in: Ally Taylor
Verlag: Knaur Taschenbch
Seitenzahl: 305


Inhalt: 
Träume, Liebe und Neuanfänge
in der aufregendsten Stadt
der Welt
Im Herzen von New York steht das Knights
Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. 
Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer,
ist es perfekt für junge Leute, die hungrig auf
das Leben sind.
Auch Claire Gershwin kommt als Suchende 
nach New York. Sie ist frisch verlassen und viel
zu pleite, um sich ein eigenes Appartment 
leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand
in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin
June, die im Knights Building wohnt. Doch 
werden sich Claires Träume und Hoffnungen in
der Stadt, die niemals schläft, erfüllen? 

Meine Meinung:
Claire hat grade wieder eine Beziehung verloren, kommt nach Hause und zieht wieder in ihr Kinderzimmer. Dort hält sie es nicht lange aus und geht zu ihrer Freundin June. Dort zieht sie in Junes begehbaren Kleiderschrank.

Beim lesen fühlte ich mich mehr in einem Teeniebuch (bzgl. des Alter der Protagonisten), tatsächlich sind die Protagonisten um die Dreizig, Claire und wie sie ihren Weg findet ist Hauptthema, so sind alle Nebenpersonen mit ihr verbunden, was zu kaum bzw. kleine Nebengeschichten führt, die nicht so viel Raum einnehmen. Das macht den Roman rein, er ist zudem sehr berührend und harmonisch.

Die Kapitel sind schön kurz und die Überschriften passen immer sehr gut dazu und brachten mich teilweise auch zum Schmunzeln. Ich hab es durchgesuchtet, da es sich sehr flüssig lesen lässt. Das Cover finde ich sehr hübsch, da es wirkt, als würde die Sonne über New York aufgehen. 

Fazit:
Ich will mehr, mehr, mehr! :) Die Reihe ist zusammen mit Carrie Price geschrieben und ich bin sehr auf den zweiten Teil gespannt, denn die Autorinnen schrieben die Bücher nicht zusammen, sondern im Wechsel. Ich hatte auch ein kleines Aha-Erlebnis, als ich merkte, dass Ally Taylor das Pseudonym von Anne Freytag ist. Ich freu mich auf die weiteren Teile. 

Ich vergebe 5 von 5 Sternen. 

Eure Franzi

Keine Kommentare:

Kommentar posten